Zum Inhalt springen
Jakob Foto: Jakob Blankenburg

22. Januar 2021: Unterbezirksvorstand schlägt Jakob Blankenburg als Bundestagswahlkandidaten vor

Für die Bundestagswahl im September rief der SPD-Unterbezirk Uelzen/Lüchow-Dannenberg seine Mitglieder auf, ihre Vorschläge für eine Kandidatur für den Wahlkreis 37 Lüchow-Dannenberg - Lüneburg einzureichen.
Die amtierende Bundestagsabgeordnete Hiltrud Lotze kandidiert nicht wieder und bereitet so für die nächste Generation den Weg.

Jakob Blankenburg wirft seinen Hut in den Ring und stellte sich am Donnerstag in der Vorstandssitzung des Unterbezirks vor. „Als Kommunalpolitiker und als Vorsitzender eines zivilgesellschaftlichen Vereins habe ich gelernt, Vorhaben voranzubringen, Menschen zu vernetzen und in den offenen Dialog zu treten. Ich habe auch gelernt, dass ich selbst aktiv sein und mich einbringen muss und ich will und kann Verantwortung übernehmen“, so Blankenburg.

Blankenburg ist mit seinen 23 Jahren schon ein erfahrener Kommunalpolitiker, seit 2016 ist er Ratsherr in der Einheitsgemeinde Bienenbüttel sowie Abgeordneter im Kreistag Uelzen. Auf Landesebene ist Blankenburg seit 2017 als Vorsitzender der Jusos-Niedersachsen aktiv. Abseits davon engagierte er sich in der Vergangenheit auch überparteilich beim Festival Aufstehen gegen Rassismus. Und er kennt den Wahlkreis sehr gut, denn er ist in Lüneburg zur Schule gegangen und seit Jahren im Vorstand des SPD-Unterbezirks Uelzen/Lüchow-Dannenberg tätig.

Unterbezirksvorsitzender Jan Henner Putzier zeigt sich begeistert von dem jungen Kandidaten: „Ich freue mich sehr über Jakobs Kandidatur. Er ist ein offener, engagierter und entschlossener Sozialdemokrat mit dem Willen, die Dinge zum Positiven zu verändern. Mit ihm sind wir hervorragend aufgestellt! Wir werden ihn mit aller Kraft unterstützen.“ Der Unterbezirksvorstand spricht sich für Blankenburg aus und unterstützt seine Bewerbung. In den kommenden Wochen wird sich Jakob Blankenburg auf digitalen Konferenzen bei den Mitgliedern in den Unterbezirken Uelzen/Lüchow-Dannenberg und Lüneburg vorstellen.

Die Entscheidung über die Bundestagkandidatur für den Wahlkreis 37 treffen die Delegierten der Ortsvereine bei der Wahlkreiskonferenz am 06. März 2021 in Hitzacker.

Vorherige Meldung: SPD lädt erneut zum Online-Treffen für kommunalpolitisch Interessierte!

Nächste Meldung: Gemeinsam gegen Rassismus - SPD bildet Stammtischkämpfer*innen aus!

Alle Meldungen