Fahrrad hat Vorfahrt!

 
Foto: Leon Billerbeck
 

Am 03. Juni findet seit 1998 der europäische Tag des Fahrrads statt. Dieser Tag wurde grundsätzlich eingeführt um Bewusstsein dafür zu schaffen, dass der motorisierte Verkehr in den Innenstädten, aber auch in den ländlichen Regionen immer weiter zunimmt und dies Auswirkungen auf Umwelt und Bewohnerinnen und Bewohner hat. Heute, 21 Jahre später hat sich an dieser Entwicklung nichts geändert. Wir als SPD-Uelzen/Lüchow-Dannenberg finden die Initiative unterstützenswert und wollen Fahrräder fördern.

 

Ein erhöhtes Aufkommen an mobilisiertem Individualverkehr bedeutet auch immer ein erhöhtes Risiko für Unfälle und ein unsichereres Umfeld für Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer sowie Fußgängerinnen und Fußgänger. Besonders jugendliche die noch kein Auto fahren dürfen, diejenigen die sich schlichtweg kein Auto leisten können und diejenigen die dies nicht wollen leiden besonders unter dem erhöhten Aufkommen an Automobilen. Die Umwelt und die Gesundheit aller kommt darüber hinaus zu schaden. Dem wollen wir entgegentreten, denn mit der Umwelt lässt sich nicht verhandeln.

Bereits bei unserem vergangenen Unterbezirksparteitag im Jahre 2017 setzten wir uns dafür ein Fahrradschnellstraßen zu bauen und somit die Verbindungen von einem zum nächsten Ort zu verbessern. Dies würde es ermöglichen schnell und direkt auf gut ausgebauten Wegen zwischen den Orten zu pendeln. Ein weiterer Fokus den der Unterbezirk setzte ist der Pendler*innen- und Zubringer*innenverkehr an den Bahnhöfen innerhalb der Region. Viele Personen pendeln morgens in die Metropolregionen Hamburg und Hannover und nutzen für die Anreise das Auto. Statt jedoch Parkmöglichkeiten für weitere Automobile zu schaffen, spricht sich der Unterbezirk für geschützte Radstellplätze aus um die Anreise per Fahrrad attraktiver zu machen.

Gemeinsam mit den kommunalpolitischen Mandatsträger*innen, den sozialdemokratischen Fraktionen in Stadt- und Gemeinderäten und den Hauptverwaltungsbeamten arbeitet die SPD vor Ort daran die Nutzung des Fahrrads für alle besser zu gestalten. Für uns steht fest: Fahrrad hat Vorfahrt!

 
    Kommunalpolitik     Mobilität     Umwelt und Nachhaltigkeit     Verbraucherschutz